Fotoreise Florenz 2018

17.10.2018

Wie schön war es, zu einer weiteren Fotoreise nach Florenz reisen zu dürfen. Vom 4. bis zum 8. Oktober erkundeten wir die Hauptstadt der Toskana mit einer tollen Fotografen-Truppe erneut - fotografisch und kulinarisch. Der Dom, die Brücken und Palazzi, die bunten Märkte, die belebten Plätze und die vielen Werkstätten der Florentiner Handwerkskunst. Die Kameras kamen selten zur Ruhe. Wer viel fotografiert muss auch gut essen, und so erkundeten wir neben den architektonischen Highlights auch die kulinarischen: vom einfachen Essen in der Markthalle bis zum eleganten Haute-Cuisine- Restaurant war alles vertreten. Es waren tolle Tag, die wieder einmal viel zu schnell vergingen.

 

 

Tägliches Frühstück und Bildbesprechung im Cafe L'O di Ghiotto.

Foto: Freilicht

 

 

Unterwegs in der Innenstadt 


Einzigartige und atemberaubende Architektur, wertvolle Skulpturen, bunte Märkte, Straßenkunst und Handwerkstätten, aber auch schöne Straßenszenen und Begegnungen mit Einheimischen und Touristen, alle diese Eindrücke halten wir in unseren Bildern fest.

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Bernard Kirch

 

 

Foto: Tobias Bulla

 

 

Foto: Kevin McCarthy

 

 

Foto: Sabrina Durrer

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Kevin McCarthy

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Bernard Kirch

 

 

Foto: Karina Neumann

 

 

Foto: Tobias Bulla

 

 

Foto: Sabrina Durrer

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Karina Neumann

 

 

Foto: Bernard Kirch

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Kevin McCarthy

 

 

Foto: Karina Neumann

 

 

 

Florentiner Kunsthandwerk 


Das Florentiner Kunsthandwerk ist berühmt und so nutzen wir die Gelegenheit und statten den vielen Werkstätten einen Besuch ab: Die Mosaikwerkstatt, die Leder- und die Silberfabrik. Wir können die Handwerker bei der Arbeit beobachten, dürfen fotografieren und bekommen Auskunft über das Handwerk.

 

 

Foto: Sabrina Durrer

 

 

Foto: Tobias Bulla

 

  

Foto: Bernard Kirch

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Karina Neumann

 

 

Foto: Bernard Kirch

 

 

Foto: Sabrina Durrer

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Karina Neumann

 

 


Glück im Unglück 
Blaue Stunde/Nachtfotografie


Der Samstag ist regnerisch und macht die Entscheidung schwer, zum Piazzale Michelangelo aufzusteigen oder die Nachtfotografie zu verschieben. Doch der Fotogott ist mit uns. Pünktlich zur Blauen Stunde stoppt der Regen und wir erhalten einzigartige Aufnahmen, Logenplätze inklusive, denn der sonst so überfüllte Platz ist an diesem Regentag fast menschenleer. Doch auch an den anderen Abenden entstanden wieder stimmungsvoll und kreative Nachtaufnahmen.

 

 

Foto: Sabrina Durrer

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Karina Neumann

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Bernard Kirch

 

 

Foto: Kevin McCarthy

 

 

Foto: Tobia Bulla

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Bernard Kirch

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Sabrina Durrer

 

 

Foto: Bernard Kirch

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Piazza della Santissima Annunciata
Ausflug an den Rand der Altstadt


Wandert man vom Domplatz in nördliche Richtung, gelangt man nach einigen Minuten zur Piazza della Santissima Annunciata. Nicht all zu viele Touristen verirren sich auf diesen von schönen Arkaden gesäumten Platz, und so erlebt man hier fast ein Stückchen urtümliches Florenz. Wir bummeln entspannt über den sonntägliche Töpfermarkt, der zum Kaufen genauso wie zum Fotografieren verleitet. 

 

 

Foto: Freilicht

 

 

 Foto: Kevin McCarthy

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Sabrina Durrer

 

 

Foto: Karina Neumann

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Tobias Bulla

 

 

Foto: Kevin McCarthy

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Sabrina Durrer

 

 

Foto: Karina Neumann

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Kevin McCarthy

 

 

Foto: Sabrina Durrer

 

 

Foto: Karina Neumann

 

 

 

Morgenfotografie


Die wunderschöne "alte Brücke" ist das Motiv der Morgenfotografie. Weit vor Dämmerungsbeginn machen wir uns auf zu unserem Fotospot, um Stativ und Kamera aufzubauen und rechtzeitig bereit für den Sonnenaufgang zu sein. Eine traumhafte Morgenstimmung ist der Lohn für diese verkürzte Nacht.

 

 

Foto: Tobias Bulla

 

 

Foto: Sabrina Durrer

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Foto: Sabrina Durrer

 

 

Foto: Tobias Bulla

 

 

Foto: Bernard Kirch

 

 

Foto: Freilicht

 

 

Please reload

Letzte Posts
Please reload

Schlagwortsuche