• freilicht

Gedanken zu Corona

Aktualisiert: März 23

Die Niederländer hamstern Cannabis und Käse, die Franzosen Kondome und Rotwein, wir Deutschen Klopapier und Nudeln. Jede Nation und jeder Mensch hat seine eigene Art, mit der Krise umzugehen.



Vor wenigen Tagen noch war die Welt für uns (fast) in Ordnung. Beim letzten Freilicht Walk am 9. März trafen sich 14 Fotografen und fotografierten mit Spaß und Eifer im Museum für Abgüsse klassischer Bildwerke. Die Ergebnisse dieses Walks siehst du hier.


Seitdem hat sich einiges für uns geändert. Von Tag zu Tag realisieren wir mehr, was gerade auf unserem Planeten vor sich geht und wie sehr jeder Einzelne von uns davon betroffen ist. Wo steht die Welt in zwei Monaten? Wo in einem Jahr? Niemand kennt die Antwort.


Nach außen bleiben wir weitestgehend gelassen, doch irgendwann ergreift sie uns dann doch, die Angst: Die Angst vor dem Ungewissen oder vor Veränderung, Existenzangst oder Angst vor Erkrankung. Panikschürende Berichte tragen ein Vielfaches dazu bei, dass wir uns hilflos und ausgeliefert fühlen.





Sachliche Informationen sind wichtig


Für uns ist es wichtig, an sachliche und fachlich kompetente Information zu kommen, damit wir besser verstehen, was gerade geschieht und wir eben nicht in Panik und Angst verfallen müssen. Folgende Links sehen wir als wertvolle Informationsquelle für uns an:



Im Podcast Coronavirus-Update berichtet der Virologe Christian Drosten sachlich und fachlich über das Virus. Er beantwortet aktuelle Zuhörerfragen und spricht über den Stand in der Viruserforschung:



Website NDR Audiothek

https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html


Podcast

https://podcasts.apple.com/de/podcast/das-coronavirus-update-mit-christian-drosten/id1500424869





Im Podcast Coronavirus – Doc Esser klärt auf antwortet der Lungenfacharzt und Kardiologe Dr. Esser locker und sachlich auf Hörerfragen. Er gibt Einschätzungen über die aktuelle Lage aus seiner Sicht:



Website WDR Audiothek

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr/corona-podcast/index.html


Podcast

https://podcasts.apple.com/de/podcast/coronavirus-doc-esser-klärt-auf/id1501182638





Warum sich das Virus so schnell ausbreitet und warum dieser exponentielle Anstieg an Erkrankungen gestoppt werden muss, wird sehr anschaulich im Video von Finanztip erklärt.





In jeder Krise steckt eine Chance



In jeder Krise steckt auch eine Chance und vielleicht auch die Möglichkeit, unser Verhalten und unser Miteinander zu überdenken. Vielleicht lassen uns schwere Zeiten dichter zusammenrücken und die Hilfsbereitschaft und die Sorge füreinander steigt. Vielleicht ist es Zeit, Frieden zu schließen, das Wesentliche im Leben zu erkennen und dankbar zu sein für das, was bereits da ist. Einige Gedanken zu den Chancen dieser Krise hat Tanja Draxler eindrucksvoll beschrieben:


Es könnte sein, dass in Italiens Häfen die Schiffe für die nächste Zeit brach liegen, ...

Es kann aber auch sein, dass sich Delfine und andere Meereslebewesen endlich ihren natürlichen Lebensraum zurückzuholen dürfen. Delfine werden in Italiens Häfen gesichtet, Fische schwimmen wieder in Venedigs Kanälen!


Es könnte sein, dass sich Menschen in ihren Häusern und Wohnungen eingesperrt fühlen...

Es kann aber auch sein, dass sie endlich wieder miteinander singen, sich gegenseitig helfen und seit langem wieder ein Gemeinschaftsgefühl erleben. Menschen singen miteinander!!! Das berührt mich zutiefst!


Es könnte sein, dass die Einschränkung des Flugverkehrs für viele eine Freiheitsberaubung bedeutet und berufliche Einschränkungen mit sich bringt...

Es kann aber auch sein, dass die Erde aufatmet, der Himmel an Farbenkraft gewinnt und Kinder in China zum ersten Mal in ihrem Leben den blauen Himmel erblicken. Sieh dir heute selbst den Himmel an, wie ruhig und blau er geworden ist!


Es könnte sein, dass die Schließung von Kindergärten und Schulen für viele Eltern eine immense Herausforderung bedeutet...

Es kann aber auch sein, dass viele Kinder seit langem die Chance bekommen, endlich selbst kreativ zu werden, selbstbestimmter zu handeln und langsamer zu machen. Und auch Eltern ihre Kinder auf einer neuen Ebene kennenlernen dürfen.


Es könnte sein, dass unsere Wirtschaft einen ungeheuren Schaden erleidet...

Es kann aber auch sein, dass wir endlich erkennen, was wirklich wichtig ist in unserem Leben und dass ständiges Wachstum eine absurde Idee der Konsumgesellschaft ist. Es wurde Zeit zu spüren, wie wenig wir eigentlich tatsächlich brauchen.


Es könnte sein, dass dich das auf irgendeine Art und Weise überfordert...

Es kann aber auch sein, dass du spürst, dass in dieser Krise die Chance für einen längst überfälligen Wandel liegt, der die Erde aufatmen lässt, die Kinder mit längst vergessenen Werten in Kontakt bringt, unsere Gesellschaft enorm entschleunigt, die Geburtsstunde für eine neue Form des Miteinanders sein kann, der Müllberge zumindest einmal für die nächsten Wochen reduziert, und uns zeigt, wie schnell die Erde bereit ist, ihre Regeneration einzuläuten, wenn wir Menschen Rücksicht auf sie nehmen und sie wieder atmen lassen.


Wir werden wachgerüttelt, weil wir nicht bereit waren es selbst zu tun. Denn es geht um unsere Zukunft. Es geht um die Zukunft unserer Kinder!


Verfasserin: Tanja Draxler

https://nur-positive-nachrichten.de/inspirierende-geschichten/corona-es-koennte-sein




Was uns betrifft


Bis vor ein paar Tagen noch haben wir überlegt, welche Kurse und Reisen wir in unserem nächsten Newsletter bewerben wollen. Nun, so richtig steht uns allen momentan wohl nicht der Sinn danach. Solange die Anweisung der Bundesregierung besteht, soziale Kontakte auf das Nötigste zu beschränken, werden wir keine Treffen organisieren.


Bezüglich bereits gebuchter Workshops und Reisen werden wir so verfahren: Wir beobachten die Situation und schreiben dich rechtzeitig vor Beginn der kommenden Veranstaltungen an. Sollte die Veranstaltung nicht stattfinden können, bieten wir dir, nach Möglichkeit, einen Ausweichtermin an. Dann kannst du wählen, ob du den neuen Termin wahrnehmen, eine Gutschrift erhalten oder das Geld zurück überwiesen haben möchtest.




Am Ende wird alles gut

Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende


Wer hoffnungsvoll in die Zukunft blickt, so wie wir es tun, kann sich natürlich auf unserer Seite inspirieren lassen und Workshops und Reisen, zumindest schon einmal mental, mit uns planen. https://www.freilicht.me/. Über deine Anmeldungen freuen wir uns natürlich und werden dir den Platz reservieren. Momentan stellen wir aber noch keine Rechnungen aus.


Das Leben steht gerade Kopf. Lass deinen Gefühlen freien Lauf, schau nach vorne, bleib gesund oder werde es wieder.


Wir freuen uns ehrlich und aufrichtig auf die Zeit, in der wir wieder unbekümmert unserem Hobby Fotografie und Reisen nachgehen können, und natürlich freuen wir uns auf viele schöne gemeinsame Momente mit dir und mit euch allen.


Seid alle herzlich gegrüßt,

Ulrike und Chris




177 Ansichten

© 2020 by Freilicht Reise & Fotografie GbR, München      +49 (0)172 8607548        freilicht@mail.de  

  • Grau Facebook Icon
  • Grau Icon Instagram
  • Grey Twitter Icon
  • Grau Tripadvisor Icon
  • Grau G + Icon