• Freilicht

Fotoreise Rom 2018


Eine Fotoreise in die ewige Stadt bleibt vielleicht nicht ewig in Erinnerung, doch hinterlässt sie viele schöne Eindrücke und Erlebnisse und natürlich einmalige Fotoaufnahmen. Gepaart mit etwas Kultur, sommerlichen Temperaturen und viel Foto-Know-How waren diese fünf Tage ein grandioser Auftakt unserer Fotoreise-Saison 2018.

Unser Hotel, zwischen Trevibrunnen und Spanischer Treppe gelegen, war optimaler Ausgangspunkt für die Stadterkundungen zu Fuss. Gestärkt mit einem guten Frühstück auf der Dachterrasse des Hotels ging es los auf Entdeckungstour durch die Altstadt, zum Kolosseum, zum Forum Romanum oder zum Petersdom. Nachtfotografie und ein Fotobummel bei Sonnenaufgang waren ebenfalls Teil des Reiseprogramms.

Aber auch dem kulinarische Teil haben wir in diesen Tagen viel Aufmerksamkeit gewidmet: Gemütliche Restaurants, kleine, versteckte Trattorien oder stylische In-Lokalitäten - gut gegessen und getrunken haben wir überall. Die Tage vergingen für uns wie im Flug. Liebe Fotogruppe, es war ein tolle Zeit, wir haben Rom mit Euch sehr genossen.

Foto: Freilicht

Das Thema Streetfotografie hat auf unseren Reisen einen großen Stellenwert. Auf den Plätzen und in den schönen Gassen der Stadt finden sich etliche Straßenszenen, die der Kamera keine Ruhe gönnen. Schöne Lichtstimmungen und entspannte Römer, die selten die Fotoerlaubnis verweigern, bieten stimmungsvolle Motive.

Foto: Wolfgang Gebhard

Foto: Freilicht

Foto: Dieter Werner

Foto: Claudia Kreft

Foto: Freilicht

Foto: Giuseppe Da Ros

Foto: Wolfgang Gebhard

Foto: Martina Funk-Werner

Foto: Karl-Heinz Kreft

Foto: Christian Lögl

Foto: Wolfgang Gebhard

Foto: Christian Lögl

Foto: Giuseppe Da Ros

Foto: Claudia Kreft

Foto: Dieter Werner

Foto: Freilicht

Foto: Christian Lögl

Foto: Freilicht

Foto: Dieter Werner

Foto: Freilicht

Foto: Wolfgang Gebhard

Foto: Freilicht

Foto: Karl-Heinz Kreft

Foto: Martina Funk-Werner

Foto: Freilicht

Wer alte Steine liebt und auf den Pfaden vergangener Zeit wandeln möchte, besucht das Kolosseum und das Forum Romanum. Das Kolosseum, erbaut zwischen 72 und 80 n. Chr. ist das größte Amphitheater der Welt. Es diente der Unterhaltung und Belustigung der freien Bewohner Roms und war Austragungsort zumeist höchst grausamer und brutaler Veranstaltungen. Das Forum Romanum hingegen war Mittelpunkt des politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und religiösen Lebens im alten Rom. Ein Streifzug durch beide Gelände läßt die ehemalige Pracht des alten Roms noch erahnen.

Foto: Martina Funk-Werner

Foto: Christian Lögl

Foto: Karl-Heinz Kreft

Foto: Freilicht

Foto: Dieter Werner

Foto: Freilicht

Foto: Christian Lögl

Foto: Martina Funk-Werner

Foto: Dieter Werner

Foto: Martina Funk-Werner

Foto: Karl-Heinz Kreft

Foto: Karl-Heinz Kreft

Foto: Freilicht

Foto: Giuseppe Da Ros

Foto: Karl-Heinz Kreft

Foto: Giuseppe Da Ros

Foto: Freilicht

Der Ministaat im Herzen Roms ist der kleinste allgemein anerkannte Staat der Welt und der einzige Staat mit Latein als Amtssprache. Der Besuch des prunkvollen Petersdoms und auch ein Aufstieg in die Kuppel desselben belohnen mit tollen Bildern und einer atemberaubenden Aussicht auf die Stadt.

Foto: Dieter Werner

Foto: Claudia Kreft

Foto: Christian Lögl

Foto: Martina Funk-Werner

Foto: Freilicht

Foto: Claudia Kreft

Foto: Martina Funk-Werner

Foto: Giuseppe Da Ros

Foto: Karl-Heinz Kreft

Foto: Wolfgang Gebhard

Foto: Freilicht

Foto: Christian Lögl

Foto: Martina Funk-Werner

Wenige Städte bieten so viele Fotospots für eine Abend- und Nachtfotografie wie Rom. Wir entscheiden uns für den klassischen Blick auf Engelsbrücke und Petersdom. Die Wolkenkonstellation und das Abendrot an diesem Tag sind im wahrsten Sinne des Wortes ein Geschenk des Himmels. Doch wir legen die Kamera selten aus der Hand und so ergeben sich auch andere schöne Nachtaufnahmen.

Foto: Freilicht

Foto: Wolfgang Gebhard

Foto: Christian Lögl

Foto: Claudia Kreft

Foto: Karl-Heinz Kreft

Foto: Freilicht

Foto: Christian Lögl

Foto: Christian Lögl

Foto: Freilicht

Foto: Karl-Heinz Kreft

Der Touristenansturm auf den berühmten Trevi-Brunnen ist gigantisch. Menschenmassen versammeln sich um das populäre Bauwerk und Aufseher machen trillerpfeifend auf jeden Regelverstoß am Brunnen aufmerksam. Ein ganz anderes Bild bietet sich dem Frühaufsteher, der seinen Anblick bei den ersten Sonnenstahlen des Tages fast alleine genießen kann. Endlich bietet sich auch die Möglichkeit, in aller Ruhe eine Münze über die rechte Schulter in den Brunnen zu werfen. Jeder, der das tut, wird nach Rom zurückkehren.

Foto: Christian Lögl

Foto: Karl-Heinz Kreft

Foto: Freilicht

Foto: Freilicht

Foto: Giuseppe Da Ros

Foto: Freilicht

Foto: Wolfgang Gebhard

Foto: Freilicht

Foto: Karl-Heinz Kreft

Nach so viel Stadterkundungen und etlichen Kilometern zu Fuss, ist auch eine Auszeit nötig. Unser Lieblingsgetränk heißt Aperol Spritz. Der Cocktail schmeckt bei Sonnenschein einfach herrlich, und er bietet zudem auch ein sommerliches Fotomotiv.

Foto: Dieter Werner

Foto: Martina Funk-Werner

Foto: Handy Schnappschuss

Die knapp 3-Millionen-Einwohner-Metropole bietet dem Besucher fast 3000 Jahre Kunst- und Kulturgeschichte, und trotz der Größe und der Touristenmassen strahlt die Hauptstadt Italiens eine gewisse Ruhe und Gelassenheit aus. Das schöne Flair und die Vielseitigkeit Roms lassen den Aufenthalt nicht langweilig werden. Es gibt noch so viel zu entdecken. Unser Fazit: in 2019 kommen wir auf jeden Fall wieder.

#Fotoreise #Italien #Rom #2018 #Städtereise

238 Ansichten

© 2020 by Freilicht Reise & Fotografie GbR, München      +49 (0)172 8607548        freilicht@mail.de  

  • Grau Facebook Icon
  • Grau Icon Instagram
  • Grey Twitter Icon
  • Grau Tripadvisor Icon
  • Grau G + Icon