Abenteuer Porträt Fotografie


Im März-Freilicht-Online-Meeting behandelten wir das Thema Porträt-Fotografie. Sich mit Menschen zu beschäftigen ist ein großes und spannendes Metier und die Porträt-Fotografie eröffnet dem Fotografen viele Möglichkeiten.



Einen Menschen abzulichten benötigt in erster Linie die Interaktion und Kommunikation mit dem Modell, Menschenkenntnis, Feingefühl, Geduld, Aufmerksamkeit und die große Lust, mit diesem Menschen arbeiten zu wollen. Alle Komponenten vereint ergeben dann ein gutes Porträt.


Und:

Ein Porträt wird mehr von der Person hinter der Kamera geformt, als von der Person, die sich vor der Kamera befindet.


Du als Fotograf bist in jedem deiner Porträts vertreten. Du analysierst den Menschen vor der Kamera und bringst deine Stimmung und Interpretation mit ins Bild. Bist du dir dieser Tatsache bewusst? Denn dann kannst du deine Porträt-Aufnahme gezielt steuern.





1 Modell, 6 verschiedene Menschen


Ein beeindruckendes Beispiel, wie sehr sich Fotografen von einer Geschichte beeinflussen lassen ohne sich selber mit dem Menschen auseinanderzusetzen zeigt das Video von Canon Australia aus dem Jahre 2015.


6 Fotografen wurden mit der Aufgabe konfrontiert ein Porträt zu erstellen. Bei dem Modell handelte es sich immer um den gleichen Mann, doch wurde er jedem Fotografen mit einer anderen Geschichte vorgestellt. Einmal war das Modell ein Fischer, einmal ein Millionär, ein Lebensretter, ein Medium, Ex Alkoholiker oder Ex Gefängnisinsasse. In den kurzen Frequenzen des Videos sieht man deutlich, wie manche Fotografen von den Informationen gesteuert wurde und mit welcher Offenheit es dem anderen Teil der Fotografen gelang, sich selber an das Bild heranzutasten.


Die Ergebnisse waren und sind immer noch verblüffend. 1 Modell, 6 verschiedene Menschen.







Bildbesprechung Porträtaufnahmen


Teil 2 des Abends widmete sich der Bildbesprechung der Porträt-Aufnahmen, die uns im Vorfeld des Meetings eingereicht wurden. Bei der Bildbesprechung stellten sich die Fragen:


  • In welchem Zusammenhang ist das Porträt entstanden und was soll es ausdrücken?

  • Wie viel Zeit hast du dir für dein Bild genommen?

  • Hast du dich mit der Person auseinandergesetzt?

  • Hast du nach Wünschen gefragt, sie interpretiert und für dich umgesetzt?

  • Wie und wo ist das Porträt entstanden?


Chris Anregungen zu einzelnen Bildern sollten helfen, das nächste Porträt Shooting entspannt und mit neuer Sichtweise anzugehen. Vielen Dank an alle, die uns ihre Porträts zusandten und die wir hier zeigen dürfen.





Porträt-Beispiele des Abends




Foto: Michael Heinzel




Foto: Andrea Feicht

@feichtphotography




Foto: Ingmar Alde

@aldefotografie




Foto: Karl-Heinz Kreft




Foto: Maxi Jalkanen

@madmtbmax




Foto: Markus Grimm

@mgrimm1301




Foto: Markus Plangger





Porträts, die im Kopf bleiben


Selbst, wenn du dich nicht täglich mit Fotografie und dem Ablichten von Menschen beschäftigt, du stößt im Laufe deines Lebens auf Porträts, die so besonders und prägnant sind, dass sie einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Dann weißt du, der Fotograf hat einen richtig guten Job gemacht und alle Regeln beachtet.








Inspiration durch meisterhafte Porträtaufnahmen


Lass dich von den Meistern der Fotografie inspirieren. Zeitlos, unverwechselbar, intim, kreativ und individuell. In diesen Büchern findest du Inspiration für außergewöhnliche Porträts.




ANNIE LEIBOVITZ

Portraits 2005 - 2016

Annie Leibovitz ist eine Fotografin, die den Menschen respektiert und ihn in ihren Fotos zu Wort kommen lässt. Sie schafft es immer wieder, etwas Unerwartetes und tief Persönliches in ihren Porträts einzufangen. Besonders in den Werken der letzten Jahre beweist sie den meisterhaften Umgang mit Farben und Farbwelten. zum Buch





PETER LINDBERGH

Untold Stories

In diesem Bilderband wird Lindberghs unterschiedlicher emotionaler Umgang mit Menschen sichtbar. Zwar steht stets der Mensch im Vordergrund seiner Inszenierungen, doch zeigen die privaten Aufnahmen seiner Bekannten und Freunde fast schon intime Momente. Eine Besonderheit ist, dass Lindbergh ein Naturpapier für den Druck dieses Buches wählte, um seine Werke gebührend zu präsentieren. zum Buch




HELMUT NEWTON und ALICE SPRINGS

us and them

Dies ist ein faszinierendes Buch über einen Fotografen, den Chris sehr bewundert. In diesem Bilderband porträtieren sich Newton und seine Frau Alice Springs gegenseitig. Spannend wird es, wenn beide Fotografen ihr Augenmerk auf das gleiche Motiv richten und so die unterschiedliche Herangehensweise und die individuelle Bildgestaltung sichtbar wird. zum Buch





PHOTO ICONS

Bekannte Bilder und ihre Hintergründe

Eine Zeitreise und Sammlung von Fotoaufnahmen, die wir alle im Kopf haben. Die Hintergrundinformationen zu jedem Bild geben einen Einblick in die Entwicklung und Entstehung der modernen Fotografie. Dieses Wissen ermöglicht es zu verstehen, wie und warum sich ein Stil entwickelt hat und warum dieser natürlich auch an das technisch Machbare gekoppelt ist und sich aus diesem Grund auch immer weiterentwickeln wird. zum Buch




STEVE MC CURRY

A Life in Pictures - Ein Leben für die Fotografie

McCurry ist ein begnadeter nicht-nur-Reportage-Fotograf, der in allen seinen Aufnahmen seiner Bildsprache treu bleibt. Seine Porträts sind geradeaus und ehrlich. Es gelingt McCurry immer wieder, den Hintergrund so gekonnt mit einzubeziehen, dass dem Betrachter ein noch tieferer Zugang zu seinem Modell ermöglicht wird. zum Buch





RICHARD AVEDON

In the American West

Es erfordert schon eine gewisse Härte und Disziplin, fünf Jahre lang Menschen der unteren Arbeiterschicht im Westen der USA zu porträtieren. Und es bedarf einer

gehörigen Portion Menschenkenntnis und Mut, diese anzusprechen und sie zu einem Foto zu bewegen, ganz authentisch und vor einem weißen Hintergrund. Erst recht, wenn man diese Aufnahmen mit einer 8x10 inch Deardorf Kamera aufnimmt und nur einen Schuss hat. zum Buch




ANDY WARHOL

Polaroids 1958 -1987

Fast 30 Jahre lang, bis hin zu seinem Tod 1987, trug Andy Warhol eine Polaroidkamera mit sich und dokumentierte sein Leben ähnlich wie ein Instagram-Profil. Die oft ganz spontanen Aufnahmen zeigen Prominente, Landschaften und Stillleben. zum Buch







PETER BEARD

Der Fotograf Peter Beard dokumentierte in den frühen 1960er Jahren die Geschichte Kenias mit all ihren schönen und auch Schattenseiten. Seine Aufnahmen verzierte er mit gefundenen Gegenständen, Zeitungsausschnitten und Handschriften. Das Zusammenspiel seiner Aufnahmen und Collagen zeigt, wie sind Bilder in Wechselwirkung zueinander schwächen oder verstärken. zum Buch





PLATON

Portraits of World Leaders

Es ist inspirierend zu sehen, mit wie wenig Ausrüstung Platon ein gutes, reproduzierbares Porträt erschafft. Eine Festbrennweite und ein einfacher, standardisierter Lichtaufbau ist alles, was er für seine Aufnahmen benötigt. Mit diesem einen Setting schafft Platon es, die politischen Leader dieser Welt in nur einem Jahr zu fotografieren und ihnen mit seinem Weitwinkelobjektiv hinter die Fassaden zu gucken. zum Buch




50 Ansichten

 

Kopenhagen

Wallersee

Prag

Turin

Palermo

Freilicht ReiseDesign

© 2021 Freilicht    I  

Newsletter abonnieren